Donnerstag, 19.04.2018, 18:00 Uhr
Abrahams Töchter und Söhne

Zankapfel Jerusalem – Die aktuelle Lage im heiligen Land
Faces in Prayer – Fotoausstellung von Katharina Heigl
Hat Europa Zukunft? Europa und der Islam

18:00 Uhr:
Zankapfel Jerusalem – Die aktuelle Lage im heiligen Land
Kaum eine Woche, in der nicht Jerusalem in den Nachrichten aufscheint. Die Entscheidung Präsident Trumps, Jerusalem auch offiziell als Hauptstadt Israels anzuerkennen, hat wieder gehörig Emotionen wachgerufen. Wie aber lebt es sich vor Ort, welche Tendenzen lassen sich erkennen und wie fühlt es sich an als Christ einer Minderheit anzugehören?
Vortrag mit Diskussion von MMag. Markus Bugnyar, Rektor des Österreichischen Hospizes zur Heiligen Familie in Jerusalem. Das Österreichische Hospiz zur Heiligen Familie in Jerusalem war das erste nationale Pilger-Gästehaus im Heiligen Land, eröffnet im Jahr 1863. Es versteht sich als Kulturträger Österreichs im Orient sowie Stätte der Begegnung unterschiedlicher Kulturen und Religionen.


19:00 Uhr:
Faces in Prayer – Fotoausstellung von Katharina Heigl
Ausstellungsdauer 19.04. bis 31.10.2018
Spiritualität ohne Etikett. Religion ohne Prioritäts- oder Machtanspruch. 30 Gesichter im Gebet, die den Namen des Gottes, mit dem sie gerade kommunizieren nicht preisgeben.
Religion wird oft zu Unrecht als Machtinstrument missbraucht, als Grund vorgeschoben für Krieg, Mord und Gier. Das hat aber nichts mit dem Kern spirituellen Strebens zu tun.
Regisseurin und Fotografin Katharina Heigl will mit ihrem Projekt „Faces in Prayer“ einen Denkanstoß liefern, die Natur der vielen unterschiedlichen Religionen, die es auf der Welt gibt, in ihrer Ursprünglichkeit zu betrachten um dabei Ähnlichkeiten zu entdecken. Sie hat Menschen im Gebet oder während der Meditation fotografiert, in Kirchen, Moscheen, Synagogen und Tempeln in Österreich und Israel. Die Gesichter zeigen oft eine tiefe Versunkenheit und Schönheit, geben aber keinen Hinweis darauf, ob die porträtierte Person nun Moslem, Christ, Hindu, Jude, Buddhist oder Sikh ist. Neben den Fotos sind auch ausgewählte Zitate der Fotografierten, jeweils auf Deutsch, Englisch, Arabisch und Hebräisch ausgestellt.

Einführung durch MMag. Markus Stephan Bugnyar, Rektor des Österreichischen Hospizes zur Heiligen Familie in Jerusalem.
Wir freuen uns über die Anwesenheit der Künstlerin.


19:30 Uhr:
Hat Europa Zukunft? Europa und der Islam
Der Dialog des Vatikans mit den Muslimen
P. Michael Heinrich Weninger ist seit 2012 Mitglied im Päpstlichen Rat für den Interreligiösen Dialog, und hier für die Beziehungen zum Islam zuständig. Nach einer langjährigen erfolgreichen diplomatischen Karriere mit den Schwerpunkten Völkerrecht, Zentral-, Ost und Südosteuropa sowie Dialog mit den Religionen, Kirchen und Weltanschauungen wurde er 2011 zum Katholischen Priester geweiht. Lebt und arbeitet aktuell in Rom. Er ist einer der geistigen Väter des König-Abdullah-Dialogzentrums in Wien und zugleich Österreichs einziger Diplomat, der auch Priester ist.

ReferentInnen

Mag. phil. Mag. theol. Markus Stephan Bugnyar, Honorarprofessor an der Philosophisch-Theologischen Hochschule Benedikt XVI. in Heiligenkreuz und Rektor des Österreichischen Hospizes zur Heiligen Familie in Jerusalem. Studium der Katholischen Fachtheologie und der Selbständigen Religionspädagogik an der Universität Wien, Theologisches Studienjahr der Benediktiner-Abtei Hagia Maria Sion (Dormitio) in Jerusalem. Priesterweihe 2000 in Eisenstadt. Studium an der École biblique et archéologique française de Jérusalem.

Katharina Heigl, Studium der Archäologie und Geschichte an der University of Nottingham/ GB. Studium der TV- und Filmproduktion. Redakteurin, Regie und Formatentwicklung für ORF und Red Bull. Seit 2013 selbständig als Regisseurin u.a. für „Universum History“ und „Aufgetischt“. Filme: „Heimat 2.0“, „Srebrenica: die Heimkehr der Toten“, „Österreich rüstet auf“. Derzeit arbeitet sie an einem Dokumentarfilm über den Bürgerkrieg in Syrien.

P. Michael Heinrich Weninger, nach einer langen Laufbahn als Diplomat entschied er sich für den geistlichen Beruf und ist somit der erste Botschafter in der Geschichte Österreichs, der zum Priester geweiht wurde. Heute ist er Mitglied im Päpstlichen Rat für den Interreligiösen Dialog und dort zuständig für die Beziehungen zum Islam.

Der Eintritt ist frei, wir ersuchen Sie um eine Spende für das Caritas Baby Hospital Betlehem.
www.kinderhilfe-bethlehem.at

Die Ausstellung wurde von 09.2017 – 01.2018 im Österreichischen Hospiz in Jerusalem gezeigt, gefördert vom Österreichischen Hospiz Jerusalem und dem Österreichischen Kulturforum Tel Aviv.

Glauben &
Denken
Kultur &
Reisen
Vortrag mit Diskussion / Kursnummer: 18-37