Mittwoch, 17.06.2020, 19:00 bis 21:00 Uhr
IBN RUSHD (AVERROES) HEUTE

Aus der Reihe: Meisterdenker der Welt - Die Veranstaltung wurde abgesagt!

IBN RUSHD (AVERROES) (gest. 1196)

Der islamische Philosoph aus Cordoba (Spanien) gilt als Brückendenker zwischen der Religion des Islam und der griechischen Philosophie. Er wirkte als Lehrer und als Richter in Sevilla und in Marrakesch, in seiner Lehre orientierte er sich vor allem am Philosophen Aristoteles. Er ging davon aus, dass die Lehren der Religion und die Erkenntnisse der Philosophie mit einander verträglich seien. Denn es müsse eine doppelte Wahrheit angenommen werden: Die Lehren der Religion bleiben für die nicht in den Wissenschaften Gebildeten wichtig, doch für die Gebildeten haben sie nur mehr einen symbolischen Sinn. Mit Aristoteles glaubte Ibn Rushd an die Ewigkeit der Materie, denn Gott habe bei der Welterschaffung die vorhandene Materie nur neu geordnet. Das Werden in der Welt sei der Übergang von der Möglichkeit zur Wirklichkeit, das Vergehen aber sei der gegenteilige Weg. Das ewige Wesen Gottes bestehe in seinem zeitlosen Wirken und Wollen. Im 13. Jh. haben christliche Theologen viel von Ibn Rushd gelernt. Heute folgen ihm viele moderne islamische Theologen (Basam Tibi, Abel Ourghi), in Berlin wurde eine liberale Rushd-Goethe-Mosschee eingerichtet.
Werke: Philosophie und Theologie. 1180. Kommentare zu Platon und Aristoteles, 1180 bis 1190.

Zur Reihe: Es werden große Denker aus allen Weltkulturen vorgestellt, welche in ihren Gesellschaften und in der globalen Welt wichtige Denkprozesse angestoßen haben und welche damit die Lebenswelt partiell verändert haben. Texte dieser Philosophen werden vorgetragen und interpretiert.

Veranstaltungsort
Bildungsforum Mariatrost
Seminarraum 221, 2.Stock, Bürgergasse 2, 8010 Graz
Außeneingang: Diözesanmuseum (gegenüber dem Schauspielhaus), im Erdgeschoß rechts!

Referent

A.o. Univ.-Prof. Dr. Anton Grabner-Haider, Institut für Philosophie der KFU Graz, zahlreiche Veröffentlichungen, u.a.: Kulturgeschichte des frühen Christentums: Von 100 bis 500 n.Chr (mit Johann Maier, 2008); Hitlers mythische Religion: Theologische Denklinien und NS-Ideologie (2007).

Teilnahmebeitrag: € 15,00


Kunst, Kultur &
Gesellschaft
Spirituelles Angebot / Kursnummer: 20-79