Donnerstag, 18.03.2021, 19:00 bis 20:30 Uhr
Von Grenzerfahrungen und Gottesbegegnungen

Impulse für mein Leben aus biblischen Krisen- und Hoffnungstexten

Lectio divina – dem biblischen Text begegnen
Aus der Verzweiflung zu heilvollem Neubeginn – Psalm 22

Lectio divina, wörtlich „göttliche Lesung“, ist eine meditative Form der Bibellektüre. Sie ist eine alte, monastische und zugleich neu entdeckte Art und Weise der Schriftlesung, die sowohl zu einer intensiven Auseinandersetzung mit einem Bibeltext als auch zu einer persönlichen Begegnung mit diesem einlädt. Lectio divina ist weniger eine Methode als vielmehr ein dynamischer Prozess, der sich zum einen in der Stille und zum anderen im Austausch ereignet. Folgende Fragen können diesen Prozess begleiten: „Was sagt der Text?“ (Lesen), „Was sagt der Text mir?“ (Besinnung), „Was lässt der Text mich sagen?“ (Gebet) und „Was bedeutet dies für mein zukünftiges Handeln?“ (Betrachtung). Schriftlesung im Sinne einer Lectio divina, wie sie im Rahmen der Lektüreabende geplant ist, setzt aktuelle bibelwissenschaftliche Erkenntnisse und persönliche Bibellektüre in einen fruchtbaren Dialog und ist damit sowohl text- als auch lebensbezogen ausgerichtet.

Aus der Verzweiflung zu heilvollem Neubeginn – Psalm 22
Psalm 22 ist wohl der bekannteste Klagepsalm, und kein anderer Psalm wird im Neuen Testament häufiger zitiert. Die literarische Darstellung des Passionsgeschehens, insbesondere in der lukanischen Fassung, aber auch in den letzten Worten Jesu am Kreuz bei Matthäus und Markus, sind geprägt von der Rezeption dieses Psalms, der bildgewaltig einem Gefühl größter Gottverlassenheit und Lebensbedrohung Ausdruck verleiht, um schlussendlich in ein vertrauensstarkes Lob- und Danklied zu münden. Sowohl in der Klage als auch im Dank lädt der Psalm dazu ein, es der betenden Person gleich zu tun und alle Gefühle vor Gott zu bringen.

Veranstaltungsort: Bildungsforum Mariatrost
Bibliothek, 3. Stock, Bürgergasse 2, 8010 Graz
Außeneingang: Diözesanmuseum (gegenüber dem Schauspielhaus), im Erdgeschoß rechts!

Foto: Herbst

Referentin

MMaga Drin Edith Petschnigg, ist Katholische Theologin und Historikerin. Sie ist Post-Doc-Universitätsassistentin am Institut für Alttestamentliche Bibelwissenschaft an der Katholisch-Theologischen Fakultät der Karl-Franzens-Universität Graz. Foto: OpernFoto

Teilnahmebeitrag: € 18,00

Studierende: € 12,00
pro Abend

Veranstaltungszeiten

Donnerstag, 22.10.2020, 19:00 bis 20:30 Uhr
Donnerstag, 26.11.2020, 19:00 bis 20:30 Uhr
Donnerstag, 21.01.2021, 19:00 bis 20:30 Uhr
Donnerstag, 18.03.2021, 19:00 bis 20:30 Uhr
Donnerstag, 06.05.2021, 19:00 bis 20:30 Uhr

Theologie, Glaube & Spiritualität
Vortrag / Kursnummer: 21-94