Donnerstag, 06.05.2021, 19:00 bis 20:30 Uhr
Von Grenzerfahrungen und Gottesbegegnungen

Impulse für mein Leben aus biblischen Krisen- und Hoffnungstexten

Lectio divina – dem biblischen Text begegnen
Die Depression Elijas und das stärkende Wort Gottes – 1 Könige 19

Lectio divina, wörtlich „göttliche Lesung“, ist eine meditative Form der Bibellektüre. Sie ist eine alte, monastische und zugleich neu entdeckte Art und Weise der Schriftlesung, die sowohl zu einer intensiven Auseinandersetzung mit einem Bibeltext als auch zu einer persönlichen Begegnung mit diesem einlädt. Lectio divina ist weniger eine Methode als vielmehr ein dynamischer Prozess, der sich zum einen in der Stille und zum anderen im Austausch ereignet. Folgende Fragen können diesen Prozess begleiten: „Was sagt der Text?“ (Lesen), „Was sagt der Text mir?“ (Besinnung), „Was lässt der Text mich sagen?“ (Gebet) und „Was bedeutet dies für mein zukünftiges Handeln?“ (Betrachtung). Schriftlesung im Sinne einer Lectio divina, wie sie im Rahmen der Lektüreabende geplant ist, setzt aktuelle bibelwissenschaftliche Erkenntnisse und persönliche Bibellektüre in einen fruchtbaren Dialog und ist damit sowohl text- als auch lebensbezogen ausgerichtet.

Aus der Verzweiflung zu heilvollem Neubeginn – Psalm 22
Biblische Texte erzählen nicht selten von Menschen, die alle Hoffnung zu verlieren scheinen, die auf der Flucht sind oder von Depressionen gequält werden. All dies trifft auf den Propheten Elija zu, von dem im Ersten und Zweiten Buch der Könige erzählt wird. Elija ist ein Gottesmann, doch seine prophetische Berufung bewahrt ihn nicht vor zutiefst menschlichen Leiderfahrungen, ganz im Gegenteil. Doch an dieser Stelle bleibt die biblische Darstellung nicht stehen, weil Menschen zu allen Zeiten die Erfahrung gemacht haben: Gott geht mit – gerade an die Wüstenorte und in die Wüstenzeiten des Lebens – und offenbart sich dort auf ganz neue Weise.

Veranstaltungsort: Bildungsforum Mariatrost
Bibliothek, 3. Stock, Bürgergasse 2, 8010 Graz
Außeneingang: Diözesanmuseum (gegenüber dem Schauspielhaus), im Erdgeschoß rechts!

Foto: Herbst

Referentin

MMag. Dr. Edith Petschnigg, ist Katholische Theologin und Historikerin. Sie ist Post-Doc-Universitätsassistentin am Institut für Alttestamentliche Bibelwissenschaft an der Katholisch-Theologischen Fakultät der Karl-Franzens-Universität Graz. Foto: OpernFoto

Teilnahmebeitrag: € 18,00

Studierende: € 12,00
pro Abend

Veranstaltungszeiten

Donnerstag, 22.10.2020, 19:00 bis 20:30 Uhr
Donnerstag, 26.11.2020, 19:00 bis 20:30 Uhr
Donnerstag, 21.01.2021, 19:00 bis 20:30 Uhr
Donnerstag, 18.03.2021, 19:00 bis 20:30 Uhr
Donnerstag, 06.05.2021, 19:00 bis 20:30 Uhr

Theologie, Glaube & Spiritualität
Vortrag / Kursnummer: 21-95